Sturz ins Leere 7.7

2003 Abenteuer, Action, Dokumentarfilm

Britisches Dokudrama aus dem Jahr 2004, das auf dem gleichnamigen Buch von Joe Simpson basiert. Die beiden Bergsteiger Simon Yates und Joe Simpson besteigen den 6.356 Meter hohen Berg Siula Grande in den Anden. Alles funktioniert bestens. Doch beim Abstieg stürzt Joe ab.

Mehr Informationen

Amy 7.6

2015 Dokumentarfilm, Musik

Sechs Grammys und über 25 Millionen verkaufte Tonträger: Amy Winehouse war eine absolute Ausnahmekünstlerin. Mit ihrer unverkennbaren Soulstimme und persönlichen Songtexten schoss sie weltweit auf die obersten Plätze der Charts. Doch je größer ihr Ruhm wurde, desto mehr gab sie sich den Drogen hin: Alkohol und Kokain wurden zu ihren täglichen Begleitern, Bulimie schwächte ihren Körper. Am 23. Juli 2011 wurde Amy Winehouse mit einer Alkoholvergiftung tot aufgefunden, sie hatte mehr als 4 Promille im Blut. Regisseur Asif Kapadia zeichnet ein ganz persönliches Bild einer absoluten Ausnahmekünstlerin: Mit über 100 Interviewpartnern aus Medien, Familie, Freunde und Partnern sowie vielen privatem Filmmaterial bietet er einen ganz persönlichen Einblick in das Leben von Amy Winehouse. Ganz abseits vom Scheinwerferlicht, in dem sich Amy Winehouse am Ende selbst nicht mehr wohlfühlte.

Mehr Informationen

Augenblicke: Gesichter einer Reise 7.9

2017

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder der letzten Bewohnerin eines Straßenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor.

Mehr Informationen

Cobain: Montage of Heck 7.7

2015 Dokumentarfilm, Musik

In Aberdeen, Washington, wächst der kleine Kurt auf, ein fröhliches Kind, das die Menschen für sich einnimmt. Früh zeigt sich sein enormes kreatives Potenzial, er malt, musiziert, schreibt. Von diesen Anfängen bis zu seinem unglaublichen Erfolg als Nirvana-Frontman erzählt die erste von der Familie autorisierte Dokumentation. Auch von Absturz, Selbstzweifeln, Drogen, Depression und frühem Ende. Aus erstmals zur Veröffentlichung freigegeben Kinderbildern, bislang unbekanntem Archivmaterial, Interviews mit den Eltern, Verwandten, Freunden, späteren musikalischen Weggefährten sowie seiner Witwe Courtney Love komponiert Brett Morgen ein intimes, intensives Porträt über Leben und Kunst des legendären Sängers, der sich selten den Medien gegenüber öffnete.

Mehr Informationen

The World of 'The Dark Crystal' 7.5

1983

In dieser Dokumentation darf man einen Blick hinter die Kulissen zu den Dreahrbeiten und deren Vorbereitung zu Jim Hensons "Der dunkle Kristall" werfen.

Mehr Informationen

20.000 Days on Earth 7.2

2014 Drama, Dokumentarfilm, Musik

Nick Cave ist einer der erfolgreichsten Künstler unserer Zeit. Doch neben seiner Karriere als Musiker betätigt sich der Australier noch auf unzähligen weiteren Feldern der Kunst. Das Filmprojekt porträtiert die 24 Stunden des 20.000sten Tages im Leben von Cave und vermischt dabei fiktive Begebenheiten mit dokumentarischen Aufnahmen. Unter anderem unterhält sich ein Psychoanalytiker mit Cave und versucht, dessen Wesen auf den Grund zu gehen und den Akt seines künstlerischen Schaffens zu erkunden. Was bedeutet es für ein Leben, wenn man sich ununterbrochen in einem kreativen Prozess befindet? Was passiert abseits der Bühnen dieser Welt? Wie wird ein Mensch zu dem, was er ist und woraus besteht ein Leben überhaupt? Diese existenziellen Fragen diskutiert Nick Cave auch mit seinen Freunden Blixa Bargeld, Kylie Minogue und vielen weiteren und nimmt damit den Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise in seine Seele und Musik.

Mehr Informationen

The Pirate Bay: Away from Keyboard 7.3

2013

Die Dokumentation widmet sich den Gründern und Protagonisten jener BitTorrent-Plattform, die bei Film- und Musikindustrie Angst und Schrecken verbreitet hat und bis heute als Inbegriff für Online-Piraterie gilt. TPB AFK gibt einen Blick hinter die Kulissen des Torrent-Trackers und zeigt vor allem die Geschehnisse der zahlreichen Prozesse gegen die Gründer von The Pirate Bay. Dabei gibt es auch viel Privates zu sehen, denn im Gegensatz zum öffentlich gezeichneten Bild kamen die Gründer Gottfrid Svartholm, Fredrik Neij und Peter Sunde nicht immer gut miteinander klar.

Mehr Informationen

F wie Fälschung 7.5

1973

Der Kunstfälscher Elmyr de Hory hat Mitte des vergangenen Jahrhunderts zahllose Meisterwerke von Meistern wie Matisse, Modigliani oder Picasso mit einer unfassbaren Leichtigkeit gefälscht und an große Museen verkauft, ohne, dass irgendein Experte seine Fälschungen von den "Originalen" hätte unterscheiden können. Als Ende der 60er-Jahre der Schriftsteller Clifford Irving eine aufklärende Biographie über den genialen Fälscher herausbringt, ist de Horys "Karriere" faktisch beendet, obwohl er bestreitet, seine Bilder jemals mit fremden Signaturen versehen zu haben. Jedoch entpuppt sich auch Irving als Krimineller, als er damit auffliegt, eine gefälschte, angeblich autorisierte Biographie des rätselhaften und legendären Industriemultis Howard Hughes an einen Verlag zu verkaufen. Orson Welles traf beide, de Hory und Irving, in de Horys Villa auf Ibiza und schuf ein beispielloses Vexierspiel über Wirklichkeit und Fiktion.

Mehr Informationen

Cartel Land 7.3

2015 Drama, Dokumentarfilm

Die Drogenkartelle in Mexiko überziehen das Land mit Mord und Terror. Die Politik ist schon lange Teil der milliardenschweren Geschäfte und paktiert mit den mächtigen Bossen. Doch der Widerstand aus der Bevölkerung wächst: Im Süden Mexikos greifen die Menschen zu den Waffen und gehen gewaltsam gegen den Einfluss der Kartelle vor. Anführer der “Autodefensas” – wie sie sich nennen – ist der angesehene Arzt José “El Doctor” Mireles. Eine Stadt nach der anderen befreit er zusammen mit seinen Männern aus der Gewalt der Clans. Zur gleichen Zeit formiert sich im US-Staat Arizona eine weitere Bürgerwehrbewegung. Der Ex-Soldat Tim “Nailer” Foley und seine paramilitärische Gruppe patrouillieren schwerbewaffnet an der mexikanischen Grenze. Auch sie haben das Vertrauen in ihren Staat verloren und jagen auf eigene Faust nach Drogenschmugglern. Im äußerst brutalen Kampf der Bürgerwehren gegen die Kartelle stellt sich bald schon die Frage: Wo verläuft die Grenze zwischen Gut und Böse?

Mehr Informationen

Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte 7.2

2009

Michael Moore kehrt mit "Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte" zurück zu der Frage, die vor 20 Jahren bereits seine Karriere eingeleitet hat: Welche Auswirkungen hat das desaströse Verhalten von Großunternehmen und ihr ungebändigtes Profitstreben auf das Leben der Menschen? Nach "Roger & Me", "Bowling for Columbine", "Fahrenheit 9/11" und "Sicko" untersucht er nun gewohnt kritisch und mit bissigem Humor die Ursachen und Auswirkungen der globalen Finanzkrise.

Mehr Informationen

Eine unbequeme Wahrheit 7.0

2006

Nach den Ereignissen der Präsidentschaftswahl im Jahr 2000 hat sich Al Gore noch stärker dem Kampf gegen die globale Erwärmung gewidmet. Der Film zeigt Mitschnitte seiner in vielen Städten vorgestellten Präsentationen, in denen er seine Sicht auf wissenschaftliche und politische Aspekte der globalen Erwärmung vermittelt.

Mehr Informationen

His Name Was Jason - 30 Jahre Freitag, der 13. 6.9

2009 Horror, Dokumentarfilm

Vor 30 Jahren lief ein kleiner Horrorstreifen an, der bis heute 11 Sequels nach sich zog, einen endlosen Body Count vorzuweisen hatte und eine der furcht einflössensten Gruselgestalten in der Geschichte des Horrorfilms auf die Leinwand brachte. Die Special Effects-Legende Tom Savini führt durch diese ultimative Dokumentation über den Mann mit der Hockeymaske, der in drei Dekaden zahllosen Fans im Kino und zuhause vor den Bildschirmen das Fürchten lehrte. Zahlreiche "Behind-the-Scenes"-Fotos und -Filme, viele Clips aus den "Freitag, der 13."-Filmen und über 80 Interviews mit den Filmmachern, Schauspielern, Stuntmen, Special FX-Leuten, Journalisten und Fans, darunter Sean Cunningham, Kane Hodder, Seth Green, Harry Manfredini, Betsy Palmer, Greg Nicotero, Adrienne King, Amy Steel, Ari Lehmann, Ken Kerzinger und viele mehr runden diese Doku ab.

Mehr Informationen

Verloren in La Mancha 7.0

2002

Dokumentation um das groß angelegte Projekt “The Man who Killed Don Quixote”, das Terry Gilliam mit Johnny Depp in der Hauptrolle drehen wollte. “The Man who Killed Don Quixote” sollte sich um einen namens Toby Grosini, ein junger Mann aus der Werbebranche, drehen, der sich plötzlich einige hundert Jahre in die Vergangenheit versetzt wiederfindet, wo er auf Don Quixote trifft. Toby sollte schon bald unter dem Namen Sancho Panza bekannt sein. Im Sommer 2000 bereitet sich Regiegenie Terry Gilliam in Madrid auf die Dreharbeiten seines neuen Films “The Man Who Killed Don Quichotte” vor, seiner ganz persönlichen Interpretation von Cervantes’ Klassiker mit Jean Rochefort, Johnny Depp und Vanessa Paradis in den Hauptrollen. Die chaotischen Produktionsbedingungen können Gilliams Begeisterung nicht schmälern. Er hat zehn Jahre für dieses Projekt gekämpft und steht nun kurz vor der Verwirklichung seines Traums.

Mehr Informationen

Another Day of Life 8.3

2018 Animation, Historie, Dokumentarfilm

Im Jahre 1975 begibt sich der polnische Journalist Ryszard Kapuściński auf einen lebensgefährlichen Trip mitten ins Herz von Angolas Bürgerkrieg. Dort muss er einmal mehr die furchtbare Grausamkeit des Krieges miterleben und fühlt sich so hilflos wie nie zuvor. Angola veränderte ihn für immer: Ein Reporter brach in Polen auf, aber ein Schriftsteller kommt zurück.

Mehr Informationen

The Fog of War 7.9

2003 Historie, Dokumentarfilm, Kriegsfilm

Preisgekrönte Dokumentation aus dem Jahr 2003. Regisseur Errol Morris interviewt den ehemaligen US-Verteidigungsminister Robert S. McNamara über Amerika und die zentralen Ereignisse im 20. Jahrhundert. Vor allem steht dabei die Frage im Mittelpunkt, warum das letzte Jahrhundert zu den grausamsten in der Menschheitsgeschichte gezählt wird.

Mehr Informationen

Die Höhle der vergessenen Träume 7.2

2010 Dokumentarfilm, Familie

Die Höhle der vergessenen Träume heißt eigentlich Chauvet-Höhle und befindet sich im Süden Frankreichs. Sie beherbergt die ältesten vom Menschen produzierten Wandmalereien. Werner Herzog liefert mithilfe der neuesten 3D-Technik Einblicke in diese ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugängliche archäologische Stätte. Dabei beschränkt sich der Film nicht nur darauf, die bemalten Wände in plastischen Bildern zu zeigen. Auch die modernen Wissenschaftler mit ihrer Faszination für den frühen Menschen und dessen Alltag kommen in Die Höhle der vergessenen Träume zu Wort.

Mehr Informationen

Jiro und das beste Sushi der Welt 7.9

2011

Der 85-jährige Sushi-Meister Jiro Ono arbeitet unermüdlich in seinem weltbekannten Restaurant - Sukiyabashi Jiro. Er hat sein ganzes Leben der Sushi-Herstellung verschrieben und sucht immer noch nach der perfekten Zubereitung. Die Sushi-Bar, die in einer U-Bahn-Station in Tokio gelegen ist und nur zehn Sitzplätze hat, wurde im Jahr 2009 mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und gilt als bestes Sushi-Restaurant der Welt. In Japan ist das Sukiyabashi Jiro schon jetzt eine Legende. Auf Jiro Onos Sohn Yoshikazu, der bald in die Fußstapfen seines verehrten Vaters treten und das Restaurant übernehmen soll, wächst der Druck, seinem Erbe gerecht zu werden. In der Dokumentation begleitet Filmemacher David Gelb den Altmeister bei seiner Arbeit und dessen unermüdlicher Suche nach Perfektion.

Mehr Informationen